Start

Die Kunsthistorikerin Nina Heindl ist  MSCA-Fellow im Programm „a.r.t.e.s. EUmanities“ der a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne, Universität zu Köln (Horizon 2020: Marie Skłodowska-Curie grant No. 713600).

Sie promoviert über Künstlerische Formen des Comics ausgehend vom Werk Chris Wares (AT).

 

AKTUELLES

Ausrichtung der Jahrestagung der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) 2018 zum Thema Zwischenräume – Geschlecht, Diversität und Identität im Comic // Spaces between – Gender, Diversity and Identity in Comics
und der Ausstellung „SuperQueeroes“

gemeinsam mit Véronique Sina (UzK) und Christine Gundermann (UzK)
17.-19. September 2018, Universität zu Köln